NINETEEN
IN DER
GLANZINGGASSE

Eine kleine Weinkult(o)ur

1190 Wien, Glanzinggasse 16

„Hier hat man seinen Seelenfrieden“, sagen die „Glanzinger“. Und guten Wein. Was für die vietnamesische Stadt Sapa die satt-grünen Reisterrassen sind, sind für den Stadtteil Glanzing im 19. Wiener Gemeindebezirk die Weinhänge.

Der Angelpunkt der Wiener Weinkultur, die seit den 1960er-Jahren weltweit für ihre hohe Qualität bekannt ist. Guter Wein ist ein fester Bestandteil der österreichischen Tischkultur. Für manche sogar unverzichtbar.„Es wird a Wein sein, und wir wer‘n nimmer sein. D‘rum miaß ma‘s leb‘n so lang‘s uns g‘freut“ – bereits Paul Hörbiger und Hans Moser wussten den Rebensaft wahrlich zu schätzen.

Doch nicht nur deswegen zieht es viele Menschen nach Glanzing.

Allein die Umgebung ist einen Besuch wert. Wer durch diesen Stadtteil spaziert, hat das Gefühl, in einem Open Air-Museum für die einzigartigsten Bauten zu sein. Kein Haus gleicht dem anderen – ein Schauplatz für alte und moderne Architektur. Der ehemalige Teil von Pötzleinsdorf zählt zu einem der edelsten Stadtteile Wiens überhaupt. Und der hat seine Geschichte. Zu Zeiten der Monarchie war er kaiserliches Jagdgebiet und vor allem von Adeligen und Wiener Bürgern bewohnt.

Die berühmte Architektur des benachbarten Pötzleinsdorfer Cottage wurde hier harmonisch weitergeführt. Bis hin zur Glanzinggasse 16, nicht weit von der namhaften ehemaligen Kinderklinik Glanzing, die von Architekt Karl Badstieber unter Kaiser Franz Josef errichtet wurde – eine Koryphäe für Wohnhäuser für das Wiener Großbürgertum.

1190 Wien,

Glanzinggasse 16

Die Wohnungen

Glanzinggasse 16

Von der Krottenbachstraße führt die Glanzinggasse in romantischen Serpentinen hinauf und an der ehemaligen Kinderklinik Glanzing vorbei zum Grundstück Nr. 16, auf dem bis ca. Ende 2020 eine elegante Elf-Parteien-Villa mit direktem Blick auf den gegenüberliegenden Hackenberg entstehen wird. Mit dem angrenzenden Neustift am Walde und Salmannsdorf liegen die beiden schönsten Weinlagen der österreichischen Hauptstadt nur einen Spaziergang entfernt. In der Glanzinggasse 16 kann man sich sprichwörtlich in den Duft der Rebe legen. Jede Wohneinheit ist nach einer Weinsorte benannt – von Zweigelt über Blaufränkisch bis hin zum Riesling.

Die Wohneinheiten sind zwischen 50 und 113 Quadratmeter groß – jede mit einem Balkon oder einer Terrasse zwischen 6 und 208 Quadratmetern ausgestattet. Das Dachterrassen-Penthouse (Sauvignon Blanc) verfügt sogar über einen privaten Rooftop-Pool mit traumhaftem Panorama. Bei der Südost-Ausrichtung der Dachterrasse ein willkommenes Schmankerl. Elf Garagenplätze runden das Wohnerlebnis ab. Die Ausstattung kommt in zwei Varianten: klassisch oder urban – je nach Wunsch der Bewohner.

EtageTopWohnflächeFreiflächeGartenPool
GG150,24 m223,64 m231,92 m2
GG260,53 m211,80 m293,92 m2
EG380,59 m231,90 m234,91 m2
EG481,75 m217,04 m214,67 m2
EG566,98 m211,51 m215,08 m2
OG16107,91 m222,06 m2
OG1765,57 m26,31 m2
OG1878,05 m224,48 m2267,94 m2optional
DG19113,37 m270,74 m217,53 m2
DG11084,29 m2 9,35 m2
DG211107,76 m2208,91 m2JA

TOP 1 - ZWEIGELT

Lage GG

Preis auf Anfrage

WHNF 50,24 m2

Freifläche 55.56 m2

GRUNDRISS ANFRAGE SENDEN
TOP 1 - ZWEIGELT
TOP 1 - ZWEIGELT

TOP 2 - PINOT NOIR

Lage GG

Preis auf Anfrage

WHNF 60,53 m2

Freifläche 105,72 m2

ANFRAGE SENDEN GRUNDRISS
TOP 2 - PINOT NOIR
TOP 2 - PINOT NOIR

TOP 3 - BLAUFRÄNKISCH

Lage EG

Preis auf Anfrage

WHNF 80,59 m2

Freifläche 66,81 m2

GRUNDRISS ANFRAGE SENDEN
TOP 3 - BLAUFRÄNKISCH
TOP 3 - BLAUFRÄNKISCH

TOP 4 - CABBERNET SAUVIGNON

Lage EG

Preis auf Anfrage

WHNF 81,75 m2

Freifläche 31,71 m2

ANFRAGE SENDEN GRUNDRISS
TOP 4 - CABBERNET SAUVIGNON
TOP 4 - CABBERNET SAUVIGNON

TOP 5 - MERLOT

Lage EG

Preis Auf Anfrage

WHNF 66,98 m2

Freifläche 26,59 m2

GRUNDRISS ANFRAGE SENDEN
TOP 5 - MERLOT
TOP 5 - MERLOT

TOP 6 - GRÜNER VELTLINER

Lage 1 OG

Preis Auf Anfrage

WHNF 107,91 m2

Freifläche 22,06 m2

ANFRAGE SENDEN GRUNDRISS
TOP 6 - GRÜNER VELTLINER
TOP 6 - GRÜNER VELTLINER

TOP 7 - GEMISCHTER SATZ

Lage 1 OG

Preis AUF ANFRAGE

WHNF 65,57 m2

Freifläche 6,31 m2

GRUNDRISS ANFRAGE SENDEN
TOP 7 - GEMISCHTER SATZ
TOP 7 - GEMISCHTER SATZ

TOP 8 - CHARDONNAY

Lage 1 OG

Preis Auf Anfrage

WHNF 78,05 m2

Freifläche 292,49 m2

ANFRAGE SENDEN GRUNDRISS
TOP 8 - CHARDONNAY
TOP 8 - CHARDONNAY

TOP 9 - GELBER MUSKATELLER

Lage 1 DG

Preis AUF ANFRAGE

WHNF 113,37 m2

Freifläche 88,27 m2

GRUNDRISS ANFRAGE SENDEN
TOP 9 - GELBER MUSKATELLER
TOP 9 - GELBER MUSKATELLER

TOP 10 - RIESLING

Lage 1 DG

Preis Auf Anfrage

WHNF 84,29 m2

Freifläche 9,35 m2

ANFRAGE SENDEN GRUNDRISS
TOP 10 - RIESLING
TOP 10 - RIESLING

TOP 11 - SAUVIGNON BLANC

Lage 2 DG

Preis Auf Anfrage

WHNF 107,76 m2

Freifläche 208,91 m2

GRUNDRISS ANFRAGE SENDEN
TOP 11 - SAUVIGNON BLANC
TOP 11 - SAUVIGNON BLANC
TOP 11 - SAUVIGNON BLANC

Glanzing – Glanzinggasse

LAGE – UMGEBUNG

Wer sich zu den Sportlern zählt, hat den Cottage Tennisclub Pötzleinsdorf mit zehn Plätzen quasi vor der Nase. Der Kahlenberg sieht bei den Duellen zu. Die zahlreichen Grünflächen in der Umgebung wie auch der Pötzleinsdorfer Schlosspark machen das Wohnerlebnis komplett. Nirgendwo sonst in Wien ist die Ruhelage über ganz Wien so lebbar, wie an diesem Örtchen, der eine ideale öffentliche Anbindung zum Stadtkern bietet. Wer aber lieber den Ausgleich genießt und seine Abende in angenehmer Gesellschaft und Atmosphäre ausklingen lässt, kann das in den zahlreichen Heurigen, die sich in Gehnähe befinden, tun – oder im trauten Heim in der Glanzinggasse 16.

Döbling hat Geschichte

Döbling ist der 19. Wiener Gemeindebezirk und liegt im Nordwes- ten Wiens am Rande des Wienerwaldes. Der Bezirk wurde 1892 aus den ehemaligen Wiener Vororten Unterdöbling, Oberdöbling, Grinzing, Heiligenstadt, Nussdorf, Josefsdorf, Sievering und dem Kahlenbergerdorf gebildet. 1938 wurde der Bezirk um Neustift am Walde und Salmannsdorf, die vorher zum Bezirk Währing gehörten, erweitert.

salm0

Seither gehört auch ein kleiner Teil von Pötzleinsdorf zu Döbling, der umgangssprachlich Glanzing genannt wird. Heute gilt Döbling mit seinen Wienerwaldvillen ähnlich Währing und Hiet- zing als Nobelbezirk und verfügt über einen bedeutenden Wein- anbau. Durch zahlreiche Gemeindebauten wie den Karl-Marx-Hof oder genossenschaftliche Wohnanlagen ist die Bevölkerungsstruk- tur jedoch ausgewogener als oftmals angenommen.

Die darüber liegenden Wohnungen bieten auf 158m² bis 258m²

Wald

Durch die Nutzung des Gebietes als kaiserliches Jagdgebiet wur- de insbesondere Oberdöbling auch für den Adel und die Wiener Bürger attraktiv. Wer es sich leisten konnte, baute sich hier ein Zweitwohnhaus. Ähnlich wie in Hietzing, das von der Nähe zum Schloss Schönbrunn profitierte, wurde hier der Grundstein für eine Sonderentwicklung des Vorortes gelegt. Zwischen 1765 und 1786 entstanden in Oberdöbling so fünf neue Straßen und es wurden auf dem heutigen Bezirksgebiet vier Jagdschlösser errichtet.

190215_GZG_TOP_11

Mitte des 19. Jahrhunderts sorgte die nun aufkommende Beliebt- heit der Sommerfrische für einen wahren Wachstumsboom der Döblinger Dörfer. Durch den nun zusätzlichen Bedarf an Wohnraum entstanden zahlreiche Wohnbauten, und die Bevölkerung der Dörfer verdreifachte sich beinahe innerhalb von nur vierzig Jahren. Dies bewirkte auch eine Modernisierung der Infrastruktur. So wurden Mitte des 19. Jahrhunderts in Döbling auch die ersten Gas- laternen installiert, und das 1856 errichtete Gaswerk Döbling ver- sorgte das Gebiet mit Gas.